Respekt und Vielfalt in OWL

News:

Hurra! Auch 2017 gibt es wieder ein Turnier!

Unsere Einladung

Herzlich Willkommen auf der Webseite zum "Respekt-und-Vielfalt-Cup".

In 2017 unterstützen wir besonders das Projekt "Open Sunday" !

 

 

Unsere Veranstalter

Die DGB-Jugend...

DGB-Jugend-logos

Die DGB-Jugend beteiligt sich aktiv an vielen Veranstaltungen, Demonstrationen oder Kundgebungen, die sich für Respekt und Vielfalt und gegen Rassismus, Fremdenhass und Intoleranz richten, wie zum Beispiel am 1. Mai, zum Antikriegstag oder verschiedenen Aktionen gegen Neonazis. Bilder davon zeigen wir auf der Seite "in Aktion".

 

...und der TuS Ost Bielefeld:

TuS Ost BielefeldFreie Turn- und Sportvereinigung Ost e.V.

Die 2.500 mitgliederstarke Freie Turn- und Sportvereinigung e.V. („TuS Ost“) ist ein innovativer Sportverein mit Tradition. Sein Leitbild lautet: „Wir bieten einen lebendigen Ort für sportliche Leistung, Gesundheit, Spaß und Wohlbefinden. Wir setzen unsere Finanzen wirtschaftlich, solide und zielgerichtet ein. Wir arbeiten an der kontinuierlichen Verbesserung unserer Leistungen.“ Engagiert ist der Verein in den Bereichen Kinder- und Jugendhilfe, Seniorenarbeit, Jugend- und Erwachsenenbildung, Familiensport, Gesundheitswesen und Stadtentwicklung. Das Sportangebot umfasst Gesundheits- und Fitnesssport, Fußball, Handball, Volleyball, Tischtennis, Turnen, Tanz, Rehabilitationssport sowie Segeln und richtet sich an alle Altersgruppen.

Der TuS Ost stammt aus der Arbeiterbewegung. Er wurde 1895 gegründet und ist tief im 5. Kanton, dem Gebiet östlich der Innenstadt mit Heeper-, Bleich-, Eckendorfer- und Herforder Straße bis Heepen, verwurzelt. Seine Mitglieder gründeten 1911 die Freie Scholle, um durch den Bau der Turnhalle Ost (Eröffnung 1913) in der Bleichstraße einen Ort zum Sporttreiben zur Verfügung zu haben. Neben der Turnhalle Ost, die seit 1990 auch das vereinseigene Fitnessstudio Physiosport beheimatet, betreibt der Verein auch den mit einem innovativen Konzept verknüpften „Sport- und LernPark Heeper Fichten“.

Die Leitziele der dort getätigten und schon mehrfach ausgezeichneten Arbeit sind:

Vor dem Hintergrund der eigenen Geschichte, insbesondere der Erfahrungen während der Nazizeit, und im Wissen um die Integrationskraft des Sports bemüht sich der Verein um die Schaffung von Angeboten für Menschen mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen, mit und ohne Behinderung und jeden Alters. Im TuS Ost haben Ausgrenzung und Diskriminierung keinen Platz. Der TuS Ost hat die Charta der Vielfalt unterzeichnet und war bis zur maximalen Projektlaufzeit 2012 Stützpunktverein für das Projekt „Integration durch Sport“. Außerdem war es für den Verein selbstverständlich, an den Demonstrationen des Bielefelder Bündnisses gegen Rechts am 24.12.2011 durch eine eigene Aktion („Sportler gegen Rechts“) teilzunehmen. Die Kooperation mit der DGB Jugend und den Untergewerkschaften ist eine logische Fortsetzung dieses Engagements.